Frage

Ist es ungesund zuviel faserstoffe zu essen?

Herr Doktor,

Esse gerade so ein Kraut vom Garten keine Ahnung was es ist aber ist essbar ..

Naja es ist sehr faserig spüle es immer mit Wasser runter ..

meine frage ist es ungesund oder sogar gesund?

Danke..
Egbert L.

Beantwortete Fragen
Kategorien: Faser

Antwort

  1. Dr. Podlupszki
    Dr. Csaba Podlupszki Gastroenterologe
    21. Juli 2015.

    Sehr geehrter Egbert,

    Der Faserstoff ist bekannt dafür, dass die Darmbewegung erhöht wird, dadurch vermindern sich Verstopfungen. Der Appetit wird vermindert und die bessere Absorption hilft, Gewicht zu verlieren. Er verhindert Darmkrebs, senkt Cholesterin und hilft bei der Behandlung von IBS und Divertikulose.

    Der moderne Speiseplan enthält wenig oder überhaupt keine Diätfaserstoffe. Diejenigen, die behaupten, sich gesund zu ernähren, erreichen oft nicht das Niveau der empfohlenen täglichen Ballaststoffeinnahme. Laut der Harvard Schule für Sanitätswesen sind “die Faserstoffe wichtige Bestandteile der gesunden Ernährung und für Erwachsene wird empfohlen, täglich mindestens 20-35 Gramm an Diätfaserstoffen zu sich zu nehmen.”

    Die offensichtlichste und konsequenteste Lösung um mehr Faserstoffe aufzunehmen ist, dass wir einen auf Psyllium basierenden Nahrungszusatz in guter Qualität verzehren. Psyllium ist eine lösliche Faserstoffquelle, ähnlich zu den Faserstoffen in den Getreidesorten, wie z. B. Hafer und Gerste. Der größte Unterschied ist, dass Psyllium einen viel höheren Ballaststoffgehalt hat als Haferkleie.

    Über Psyllium hinaus muss ein guter Faserstoffzusatz auch Heilkräuter enthalten, um solche unlöslichen Faserstoffe zu sichern, die zusammen mit den löslichen Pflanzenstoffen die Bildung von neuen Ablagerungen verhindern. Die unlöslichen Faserstoffe passieren den Organismus so, dass sie nebenbei die Wand des Dickdarms reinigen, und die Giftstoffe und den alten, trockenen Kot entfernen helfen.

    Der Clean Inside Innenreiniger Nahrungszusatz reinigt den Dickdarm von den angesammelten Ablagerungen und beugt der Bildung neuer Ablagerungen vor. Die kontinuierliche Anwendung des Clean Inside Darmreinigers gewährleistet, dass der Schleim, die Gifte und die Schlackestoffe das Verdauungssystem nicht verschließen. Er hilft den Dickdarm rein zu halten und unterstützt die freie und wirksame Bewegung der Schlackestoffe. Die Ballaststoffe helfen weiterhin die Darmflora in einem gesunden Zustand zu halten und bei der Absorbierung der Zustandsgifte insofern, dass sie in den Därmen eine schwamm- und geleeartige Masse bilden. Durch das Aufsaugen der Flüssigkeiten werden die vergiftenden Schlackestoffe abgebaut und entfernt, die in den Falten und Winkeln des Gedärms geblieben sind. Die Ballaststoffe helfen auch bei der Erhaltung der gesunden Darmflora. Der reine Dickdarm hindert die schädlichen Bakterien und Parasiten daran, dass sie sich vom menschlichen Kot ernähren.

    Der Clean Inside Darmreiniger ist einfach der wirksamste, schmackhafteste und sicherste Faserstoffzusatz, der heutzutage auf dem Markt zu erwerben ist.

    Mit freundlichen Grüßen Dr. Csaba Podlupszki


Frage

Dürfen die Kinder Clean Inside oder Toxi Clean ebenfalls einnehmen?

Guten Tag Herr Dr. Podlupszki Meine Kinder (5, 9 und 11 Jahre) und ich leiden unter einer gestörten Darmflora (ständige Candida-Infektionen). Dürfen die Kinder das "Swiss Detox"-Produkt ebenfalls einnehmen? Falls ja, in welcher Menge? Ich selber bin noch am Teilzeit-Stillen. Ist daher das Produkt für mich auch geeignet? (Der Kleine ist 11 Monate alt). Ich bedanke mich für Ihre Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüssen Susanna

Beantwortete Fragen
Kategorien: Candida Darmreinigung Divertikulose Durchfall Darmentzündung Entgiftung Flacher Bauch, Abnehmen Hautprobleme Hämorrhoiden Immunsystem, Allergie Kopfschmerzen Parasiten Verstopfung Blähungen Müdigkeit Magenschmerzen, Reflux, Verdauung Faser Reizdarmsyndrom - RDS

Antwort

  1. Dr. Podlupszki
    Dr. Csaba Podlupszki Gastroenterologe
    12. September 2014.

    Sehr geehrte Susanna,

    Es ist sehr wichtig, dass schwangere Frauen bzw. stillende Mütter keine Entgiftung durchführen, weil über den Blutkreislauf auch viele Giftstoffe zum Fötus gelangen, während sie bei stillenden Müttern in der Muttermilch abgesondert werden und so in den Organismus des Babys gelangen. Das bedeutet nicht, dass schwangere Frauen oder stillende Mütter nicht gesund leben dürfen, ganz im Gegenteil, das wäre das Ziel, aber die Entgiftung kann erst nach Schwangerschaft und Stillen durchgeführt werden. Kindern unter 18 Jahren wird deshalb die Entgiftungskur nicht empfohlen, weil sie nicht in der Lage sind, die Einnahme der notwendigen Trinkwassermenge durchzuhalten.

    Mit Freundlichen Grüßen, Dr. Csaba Podlupszki


Frage

Stuhlgang kommt nicht so richtig in Schwung

Ich mache seit dem 28.3. die Darmreinigungskur. Aber mein Stuhlgang kommt nicht so richtig in Schwung. Wenn ich Stuhlgang habe, kommt auch "altes Zeug" raus. Aber wenn ich die ganzen Meinungen anderer Kunden lese, dann geht bei denen alles recht reibungslos! Ich habe Verwachsungen, kann es sein, daß dadurch alles etwas länger dauert? Mit freundlichen Grüssen Kerstin P.

Beantwortete Fragen
Kategorien: Darmreinigung Magenschmerzen, Reflux, Verdauung Faser

Antwort

  1. Dr. Podlupszki
    Dr. Csaba Podlupszki Gastroenterologe
    12. September 2014.

    Sehr geehrte Frau Kerstin P,

    Die Entleerung des Stuhls ergibt sich aus einem komplexen Zusammenspiel von muskulären und nervalen Strukturen. So müssen sich z.B. die muskulären Strukturen zum richtigen Zeitpunkt entspannen, um die Stuhlpassage zu ermöglichen. Dieses wird durch das Gehirn und Nervenstrukturen gesteuert.

    Möglicherweise spielen Störungen der Nerven innerhalb der Darmwand eine Rolle. Auch medikamentöse, soziologische und psychische Faktoren sind jedoch an der Entstehung beteiligt. Man nennt dies eine Slow-transit-Obstipation, also auf Deutsch eine Transportstörung des Darmes. Gehäuft sind jüngere Frauen betroffen. Mischformen sind nicht selten.

    Vor der weiteren proktologischen Diagnostik müssen verschiedene Ursachen abgefragt werden. Dazu zählen auch folgende sekundäre Ursachen:

    - Endokrinologische Ursachen (Diabetes mellitus, Hypothyreose (Unterfunktion der Schilddrüse), Hyperparathyreoismus (Überfunktion der Nebenschilddrüse))

    - Metabolische Störungen (Kalium-Kalzium- u. Magnesium-Stoffwechsel,   Niereninsuffizienz)

    - Neurologische Störungen (Amyloidose, Sklerodermie, M. Parkinson, Rückmarks- schädigung, Multiple Sklerose, Depression)

    -  Medikamentennebenwirkungen (Opiate, Antidepressiva, Parkinsonmittel, Psychopharmaka, Diurethika, Ibuprofen, Eisen)

    Mit Freundliche Gruß, Dr. Csaba Podlupski


Frage

Wer leidet noch an einem Reizdarm-syndrom?

Sehr geehrter Dr. Podlupszki,

hallo,wer leidet noch an einem Reizdarm-syndrom? Eine Darmspiegelung habe ich schon hinter mir und außer einem Polypen der entfernt wurde,hat man nichts auffälliges entdeckt. Trotzdem ist man dagegen machtlos,denn wenn der Darm mal halb voll ist so können plötzlich schmerzen auftreten und man muss schnellstens eine Toilette aufsuchen.Äußern tut sich das entweder mit Durchfall und Verstopfung abwechselnd.Danach ist wieder wie alles weggeblasen und an manchen Tagen wieder gar nichts.Mit öffentliche Verkehrsmittel hätte ich da ein problem,und benutze die erst gar nicht,denn ein Reizdarmsyndrom kann plötzlich auftreten und ist sehr schmerzhaft wenn man nicht sofort eine Toilette aufsuchen kann weil man aus dem Bus auch nicht so schnell herauskommt oder auch etwas länger an der haltestelle stehen muss.

Gruss, Belinda Z. aus Hamburg

Beantwortete Fragen
Kategorien: Faser Reizdarmsyndrom - RDS

Antwort

  1. Dr. Podlupszki
    Dr. Csaba Podlupszki Gastroenterologe
    7. März 2014.

    Liebe Frau Belinda,

    Die Änderung des Lebensstils, vor allem die Reduktion von Stress bzw. das Erlernen von Techniken für eine bessere Bewältigung von Belastungssituationen bilden die Basis für die Prävention des Reizdarmsyndroms. Regelmäßige körperliche Aktivität mildert Stress und verbessert die Darmfunktion. Diejenigen, die oft stressbelastet sind, sollten ihr übliches Tempo herabsetzen, und beim Gang auf die Toilette sich nicht mit anderen Aktivitäten ablenken, wie zum Beispiel Lesen, Radiohören oder Rauchen. Es ist gut täglich mindestens sieben Stunden zu schlafen, häufiger kleinere Portionen zu essen, Fett und Zucker in der täglichen Kost zu reduzieren und dafür die Eiweiß- und Ballaststoffaufnahme zu erhöhen.

    Das Clean Inside Programm enthält das Clean Inside Ballaststoff-Pulver mit hochwertigen löslichen sowie unlöslichen Ballaststoffen, welche die Darmfunktionen auf sanfte, natürliche Weise unterstützen und einer Verstopfung sehr effizient entgegenwirken. Zudem trägt Parasic zu einer Reinigung des Darmes bei, da es Parasiten und deren Eier, Ablagerungen und Schlackenstoffe von der Darmschleimhaut zu lösen und mit dem Stuhlgang auszuschleusen vermag. Der Slim Tea Heilkräutertee hilft die Darmperestaltik zu regulieren und fördert einen erholsamen Schlaf. Es ratsam, auch nach einer bereits durchgeführten Darmreinigungs- und Entgiftungskur regelmäßig Clean Inside Ballaststoffe, die eine ideale Zusammensetzung haben, einzunehmen. Neben Flohsamen enthält es noch weitere 15 verschiedene lösliche und unlösliche Ballaststoffe aus Heilpflanzen. Die Einnahme von Clean Inside Ballaststoffen beugt wirksam der Bildung von Darmablagerungen, Divertikeln und so auch einer Darmentzündung vor.

    Warum sollten Sie das Clean Inside Ballaststoff-Pulver einnehmen? Es unterstützt auf schonende Weise den natürlichen Prozess der Ausscheidung, bringt Linderung bei Verstopfung und bei Hämorrhoiden es erhöht das Sättigungsgefühl und trägt damit zur Reduktion des Körpergewichtes bei, schützt die Darmschleimhaut vor unerwünschten Reizen durch toxische Stoffe und bewirkt eine sanfte Darmreinigung, vermindert das Risiko der Entstehung von Divertikeln, Darmentzündung und Darmkrebs, Schützt die Schleimhaut des Darms vor unerwünschten Reizungen giftiger und krebserregender Stoffen, reduziert das Risiko von Dickdarm- und Mastdarmkrebs

    Mit freundlichen Grüßen Dr. Csaba Podlupszki

Frage

Was verursacht Verstopfung?

Hallo Herr Doktor Podlupszki,

Ich nehme seit einer Woche Faser ein.
Leide aber seither an Verstopfung, obwohl ich viel Wasser trinke.
Soll ich etwas verändern, bzw. etwas weglassen, oder was ist zu tun?

Gruß  Hans Bl. aus Hamburg

Beantwortete Fragen
Kategorien: Verstopfung Faser

Antwort

  1. Dr. Podlupszki
    Dr. Csaba Podlupszki Gastroenterologe
    14. Januar 2014.

    Sehr geehrter Hans,

    In den letzten Jahren wird ballaststoffreicher Ernährungsweise immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Auf vielen Produkten finden Sie den Vermerk „reich an Ballaststoffen“ oder „extra Ballaststoffe“. Die meisten Menschen wissen mittlerweile, dass es wichtig ist, ausreichend Ballaststoffe zu sich zu nehmen. Aber wissen Sie auch, warum Sie Ballaststoffe benötigen und in welchen Lebensmitteln Sie Ballaststoffe finden? Hier erkläre ich Ihnen die Funktion der Ballaststoffe und wie Sie Ihre Ernährung ballaststoffreicher gestalten können.

    Ballaststoffe ist ein Sammelname für verschiedene Stoffe, wie zum Beispiel Kohlenhydrate wie Pektin, Psyllium und Zellulose. Das sind pflanzliche Stoffe, die wir nicht verdauen können und die deshalb nicht von unserem Körper aufgenommen werden können. Sie haben daher auch keinen Nährwert für uns und liefern keine Energie.

    Mit freundlichen Grüßen Dr. Csaba Podlupszki