Frage

Polyzystischem Ovarsyndrom

Sehr geehrter Doctor Podlupszki, ich bin 29 Jahre alt leide unter starker Hautunreinheit im Gesicht und komplett ausbleibender Regelblutung aufgrund von "PCO" Polyzystischem Ovarsyndrom. Ich war schon bei sehr vielen Frauenärzten in Behandlung.Als Therapie wird fast einstimmig die Pille empfohlen,solange noch kein Kinderwunsch vorhanden ist. Ich persönlich stehe der Pilleneinnahme sehr kritisch gegenüber. Meine Frage wäre ob sie in diesem Bereich schon Erfahrungen gemacht haben? D.h.ob speziel die Darmreinigungsprodukte von Natural Swiss helfen könnten? Danke schon im Voraus für Ihre Antwort Herzliche Grüsse I.Bischof

Beantwortete Fragen
Kategorien: Hautprobleme

Antwort

  1. Dr. Podlupszki
    Dr. Csaba Podlupszki Gastroenterologe
    5. Januar 2015.

    Sehr geehrte Frau Bischof,

    Das Clean Inside Programm eignet sich in erster Linie für das Verdauungssystem, es reinigt vorallem den Dickdarm von den jahrelangen Ablagerungen die sich von selbst nicht mehr aus dem Körper entfernen können. Das ToxiClean Programm ermöglicht zum einem die Entgiftung zum anderen sichert es die benötigten Nährstoffe für die Darmflora. In erster Linie wird die Leber von den angehäuften Schlackestoffen und sogar von den Schwermetallen entlastet. Wir können kein Ergebnis gegen Hautunreinheit garantieren. Die Kur kann die Symptome lindern, aber Sie sollten auch einen Hautarzt aufsuchen.


    Mfg.

    Dr. Podlupszki

Frage

Rosacea, Reizdarm...

Guten Tag, ich habe seit einigen Jahren Rosacea und es weitet sich immer mehr aus, d.h. nicht mehr nur die rote Nase (mit manchmal entzündeten Pustelchen) sondern auch darüber hinaus wie ein Schmetterling, auch Richtung Stirn und rotes Dekollete. Die Schulmedizin hat als Antwort nur Cortison. Das macht für mich keinen Sinn - ich bin ganzheitlich unterwegs. Ich weiß, daß Kaffee, Alkohol und scharfe Speisen das Problem verschärfen, denke aber, daß die Ursache vom Darm kommt. Deshalb jetzt auch der Versuch, mit Parasic zu entgiften. (Ich habe früher viele Reisen nach Indien und Asien gemacht, mir irgendwann mal einen Hakenwurm eingefangen der mit Metronidazol bekämpft wurde. Seit einigen Jahren Reizdarm diagnostiziert..) Was meinen Sie dazu? Haben Sie einen Rat für mich? Freu mich, von Ihnen zu hören, Liebe Grüße, C Hug

Beantwortete Fragen
Kategorien: Hautprobleme Reizdarmsyndrom - RDS

Antwort

  1. Dr. Podlupszki
    Dr. Csaba Podlupszki Gastroenterologe
    25. September 2014.

    Sehr geehrte Frau Hug,


    Ich empfehle Ihnen zuerst eine 3 monatige Darmreinigungskur durchzuführen, so dass Sie Ihre Darmprobleme bekampfen können und danach eine 1 monatige Toxi Clean Kur zu machen. Mit der Hilfe von Toxi Clean können Sie Ihren Organismus und die lebenswichtigen Organe von den abgelagerten Schlacken, Schwermetallen und Chemikalien befreien. Diese Schlackstoffe können zur Reizdarm und Hautproblemen verursachen.

    Mfg.

    Dr. Podlupszki

Frage

Dürfen die Kinder Clean Inside oder Toxi Clean ebenfalls einnehmen?

Guten Tag Herr Dr. Podlupszki Meine Kinder (5, 9 und 11 Jahre) und ich leiden unter einer gestörten Darmflora (ständige Candida-Infektionen). Dürfen die Kinder das "Swiss Detox"-Produkt ebenfalls einnehmen? Falls ja, in welcher Menge? Ich selber bin noch am Teilzeit-Stillen. Ist daher das Produkt für mich auch geeignet? (Der Kleine ist 11 Monate alt). Ich bedanke mich für Ihre Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüssen Susanna

Beantwortete Fragen
Kategorien: Candida Darmreinigung Divertikulose Durchfall Darmentzündung Entgiftung Flacher Bauch, Abnehmen Hautprobleme Hämorrhoiden Immunsystem, Allergie Kopfschmerzen Parasiten Verstopfung Blähungen Müdigkeit Magenschmerzen, Reflux, Verdauung Faser Reizdarmsyndrom - RDS

Antwort

  1. Dr. Podlupszki
    Dr. Csaba Podlupszki Gastroenterologe
    12. September 2014.

    Sehr geehrte Susanna,

    Es ist sehr wichtig, dass schwangere Frauen bzw. stillende Mütter keine Entgiftung durchführen, weil über den Blutkreislauf auch viele Giftstoffe zum Fötus gelangen, während sie bei stillenden Müttern in der Muttermilch abgesondert werden und so in den Organismus des Babys gelangen. Das bedeutet nicht, dass schwangere Frauen oder stillende Mütter nicht gesund leben dürfen, ganz im Gegenteil, das wäre das Ziel, aber die Entgiftung kann erst nach Schwangerschaft und Stillen durchgeführt werden. Kindern unter 18 Jahren wird deshalb die Entgiftungskur nicht empfohlen, weil sie nicht in der Lage sind, die Einnahme der notwendigen Trinkwassermenge durchzuhalten.

    Mit Freundlichen Grüßen, Dr. Csaba Podlupszki

Frage

Rosacea

Lieber Herr Podlupszki,


haben Sie Erfahrung mit der Darmreinigung und –entgiftung von Natural Swiss in Zusammenhang mit Rosacea (Rötung und Teleangiektasien)?


Mit freundlichen Grüssen

Holle B.

Beantwortete Fragen
Kategorien: Entgiftung Hautprobleme

Antwort

  1. Dr. Podlupszki
    Dr. Csaba Podlupszki Gastroenterologe
    26. Mai 2014.

    Sehr geehrte Frau Holle B.,


    eine Darmreinigung wirkt gut auf allerlei Formen von Ekzemen aus: während der Kur können sich nämlich keine schädliche, toxische Stoffe im Körper anhäufen, weil diese vom Darm nicht mehr aufgenommen werden. Ähnlicherweise kann bei Diabetikern sogar der Glucoseanteil des Blutes sinken, weil  durch die Beschleunigung der Verdauung auch weniger Zucker vom Darm aufgenommen werden kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Csaba Podlupszki

Frage

Plötzlich unreine Haut..

Hallo Dr. Csaba,

Ich bin 22 hatte wirklich bis jetzt eine reine Haut, naja vielleicht in Gesicht nach der Reinigung nur kleine Rötungen mehr nicht.. Seit Monaten habe ich Probleme, habe Akne wirklich keine Pickel, Akne die sich narben hinterlassen haben, und hab am Hals regte Seite ein Tennisball großer NEURODEMITIS, so was kenn ich nicht, hatte ich nie.. Hatte gegen Akne Antibiotika bekommen hat aber null geholfen.. Meine Frage. : wisst ihr woher die Pickel / Akne kommen? Und diese neurodemitis an einer Hautstelle?

Karin S. aus Bad Rappenau

Beantwortete Fragen
Kategorien: Hautprobleme

Antwort

  1. Dr. Podlupszki
    Dr. Csaba Podlupszki Gastroenterologe
    5. März 2014.

    Hallo Karin,

    Stress, Rauchen, Umweltverschmutzung, Mangel an Flüssigkeit und eine unzureichende Menge an Ballaststoffen in der Nahrung fördern die Bildung von Toxinen im Körper. Daher sollten Sie in erster Linie Ihre Essgewohnheiten ändern. Wenn Sie an verschiedenen Typen von Hautausschlag leiden oder zu Akne neigen, ist es notwendig, regelmäßig eine Behandlung durchzuführen, die den Darm und das Blutsystem entgiftet und den Stoffwechsel wieder herstellt. Eine große Hilfe dabei ist das Clean Inside Programm. Darüber hinaus sind Nahrungsergänzungsmittel mit Zink, Silizium, Vitamin B sowie Meeresalgen und die Süßwassergrünalge Chlorella auch sehr hilfreich.

    Akne zählt zu den häufigsten Hauterkrankungen. Während der Pubertät bekommt sie fast jeder junge Mensch, allerdings mit unterschiedlicher Intensität. In der späteren Adoleszenz verschwindet sie zumeist von alleine. In einigen Fällen bleibt die Hauterkrankung allerdings bis zu einem Alter von 30 Jahren oder noch älter bestehen. Je früher die Akne auftritt, umso schwerer ist meist ihre Ausdehnung. Die Hautstörung zeigt sich häufiger bei Jungen als bei Mädchen auf. Warum ist das so?

    Während der Kindheit sondert der Körper ein Minimum an Sexualhormonen ab, aber ungefähr ab dem 11. Lebensjahr gibt es einen regelrechten Ausbruch von Hormonen. Die “aufgeweckten” androgenen Hormone (männliche Sexualhormone)

    verursachen die Umwandlung von feinem Haar auf bestimmten Körperteilen in längere und dickere Haare.aktivieren den Schweiß und die Funktion in den Talgdrüsen. Der Talg (Öl) der durch die Talgdrüsen produziert wird, schmiert die Oberfläche der Haut und der Haare und schützt sie vor Beschädigungen.

    Diese Talgdrüsen unterliegen bei der Mehrzahl der jungen Menschen während der Pubertät einer Überproduktion. Die Haut sieht ölig und glänzend aus, besonders im Gesicht auf der Stirn, der Nase, dem Kinn, den Schläfen und den Wangen. Die Veränderungen können sich auch auf Arme, Brust und den oberen Teil des Rückens ausbreiten, denn an diesen Körperpartien ist die Konzentration der Talgdrüsen am höchsten. Rund um die Öffnung des Haarfollikels bildet sich eine Art Trichter, in dem sich Talg (Öl) ansammelt. Dieses Öl reizt kontinuierlich die Haut und regt sie zu einer beschleunigten Verhornung an. Die Wände des Trichters verdicken sich allmählich, die Poren erweitern sich dauerhaft, und die Haut ähnelt einer perforierten Orangenschale. Die vermehrte Produktion von Öl in den Talgdrüsen wird Seborrhoe genannt (von lat. Sebum = Öl, rhoe = fließen). Weil fast alle jungen Leute unter einigen Symptomen von Seborrhoe leiden, wird sie als eine physiologische Krankheit in diesem Alter betrachtet.

    Mit Freundlichen Grüßen, Dr. Csaba Podlupszki